top of page

Jubiläumsfeierlichkeiten im Tiergarten Nürnberg: Einblicke in 111 Jahre Zoogeschichte

Der Tiergarten Nürnberg, der seit 111 Jahren als Ausflugsziel, Bildungseinrichtung, Forschungs- und Artenschutzzentrum dient, feiert seinen Jahrestag mit historischen Rundgängen am 20. und 21. Mai 2023. Der Zoo, der seit seiner Gründung im Mai 1912 zu einem der bedeutendsten Zoos in Deutschland zählt, bietet anlässlich seines Jubiläums informative Vorträge und Rundgänge sowohl am ehemaligen Zoogelände am Luitpoldhain als auch im heutigen Tiergarten an.


Interessenten können sich bis zum 17. Mai anmelden, um an den Rundgängen teilzunehmen. Die Samstagsführungen am Dutzendteich beginnen am Haupteingang zum Volksfestplatz an der Bayernstraße, während die Sonntagsführungen direkt hinter dem Tiergarteneingang am 111-Jahre-Infostand starten. Die Führungen werden in Zusammenarbeit mit dem Verein Geschichte Für Alle e. V. durchgeführt, der seit über 30 Jahren thematische Stadtführungen in Nürnberg und Umgebung anbietet.


Die Rundgänge bieten einen spannenden Einblick in die Geschichte des Tiergartens, einschließlich seiner Verlegung 1939 an den Schmausenbuck. Besucher haben die Möglichkeit, mehr über die Entwicklung des Zoos zu erfahren, einschließlich der Gründe für seinen Umzug und wie diese Entscheidung bis heute Auswirkungen hat.


Am Sonntag, dem 21. Mai, können die Besucher tiefer in die jüngere Geschichte des Tiergartens eintauchen. Dr. Helmut Mägdefrau, ehemaliger stellvertretender Tiergartendirektor, bietet Vorträge über die Entwicklungen in der Tierhaltung zwischen 1990 und 2020 an.

Zusätzlich zu den historischen Rundgängen bietet das Bionicum am Sonntag einen Bionischen-Rundgang im Tiergarten an. Unter dem Titel „Cool down – Kühlende Tipps direkt aus dem Tiergarten“ werden die Themen Wasserknappheit und Wasserspeicherung behandelt, wobei die Frage, wie Tiere wie Eisbären und Kamele in extremen Klimazonen überleben, im Mittelpunkt steht.


Mit mehr als einer Million Besuchern pro Jahr ist der Tiergarten Nürnberg nach wie vor eines der beliebtesten Ausflugsziele der Region und spielt eine entscheidende Rolle in der Bildung, Forschung und im Artenschutz. Der Tiergarten leistet durch Erhaltungszuchtprogramme und Auswilderungsprojekte einen wichtigen Beitrag zum Erhalt vieler Arten und zeigt die Vielfalt der Ökosysteme auf einer Fläche von 65 Hektar.


Comments


bottom of page