top of page

Züricher Park: Die Stadt Nürnberg sucht kreative Köpfe für Kunstwettbewerb

Die Stadt Nürnberg hat einen Kunstwettbewerb für die Gestaltung des Züricher Parks ausgelobt. Die Aktion ist Teil eines umfangreichen Projekts zur Umwandlung der Parklandschaft in einen modernen, vielseitigen Raum, der Naturerlebnisse und Erholungsmöglichkeiten bietet.

Künstlerinnen und Künstler sind aufgerufen, ihre Bewerbungen bis zum 15. Juli 2023 einzureichen. Das Bewerbungsverfahren umfasst die Einreichung eines Lebenslaufs, eines Ausstellungsverzeichnisses und drei aussagekräftiger Referenzen. Der Wettbewerb ist offen für professionelle Künstler, Studierende und Absolventen, wobei eine Quote von 25 % für junge Künstler vorgesehen ist.


Eine Vorjury wird aus den eingegangenen Bewerbungen sieben Künstler auswählen, um konkrete Entwürfe für das Kunstprojekt zu erstellen. Die ausgewählten Werke werden dann von einer Wettbewerbsjury gesichtet und prämiert.


Der Züricher Park, der sich im Südwesten Nürnbergs befindet, wird derzeit umfassend umgestaltet. Die Landschaftsarchitektur, die vom Berliner Büro PLANORAMA entworfen wurde, umfasst einen spannenden Wechsel zwischen offenen Rasenflächen, Wiesen und dichten, baumbestandenen Rändern. Es ist vorgesehen, dass der Bau des Parks im Oktober 2023 beginnen und bis Ende 2024 abgeschlossen sein wird.


Der Park wird eine Fläche von rund drei Hektar umfassen und zwei öffentliche Spielplätze beinhalten, die nach dem 2-Wege-Prinzip und 2-Sinne-Prinzip gestaltet werden. Sie werden barrierefrei und auf verschiedene Altersgruppen zugeschnitten sein. Kunstwerke sollen jedoch nicht in diesen spezifischen Bereichen aufgestellt werden.


Die Umgestaltung des Züricher Parks steht im Zusammenhang mit der Verlängerung der U-Bahnlinie U3 und der neu hinzugekommenen Haltestelle „Großreuth“. Die Stadt Nürnberg nutzt diese Gelegenheit, um die Wohn- und Gewerbeinfrastruktur zu erweitern und gleichzeitig eine öffentliche Parkanlage zu schaffen, die sowohl den Anwohnern als auch Besuchern aus anderen Stadtteilen Erholung bietet.


Comments


bottom of page